Liberia, das Land

The love of liberty brought us here“ – „Die Freiheitsliebe führte uns hierhin.“ Das ist der Wahlspruch eines der beeindruckendsten Länder an der Atlantikküste Westafrikas: Liberia. Der zweitälteste unabhängige Staat des afrikanischen Kontinents, bereits 1847 gegründet, liegt hauptsächlich in der tropischen Regenwaldzone und erstreckt sich über eine Fläche von 111.370 Quadratkilometern. Nachbarländer sind Elfenbeinküste, Guinea und Sierra Leone. Die Hauptstadt ist Monrovia mit schätzungsweise rund einer Million Einwohnern. Insgesamt leben ca. 3,5 Millionen Menschen in Liberia. Die im Land verbreiteten Spachen sind Mande im Westen und Norden und Kru im Osten und Süden. Englisch ist die Muttersprache von rund 2,5% der Bevölkerung. Englisch wird in Liberia als Verwaltungssprache genutzt. Weitere Spachen in Liberia sind Gola, Kpelle und andere. Liberia kann auf eine lange Geschichte verweisen. Im 15. Jahrhundert erreichten Portugiesen die Küste (auch Pfefferküste genannt) des heutigen Liberia, erkundeten das Land jedoch nicht weiter. Im Jahre 1822 kaufte die American Colonization Society den Küstenstreifen an der Atlantikküste mit dem Ziel, dass freigelassenen Sklaven ihren eigenen Staat erhalten sollten. Die daraus entstehende Herrschaft bildete eine, gesellschaftlich gesehen, künstliche Elite. Diese Form schwarzer Apartheid hielt über viele Jahrzehnte an. Im April 1980 wurde durch einen Putsch von Anführer Samuel K. Doe vom Stamme der Kran die damalige Regierung brutal gestürzt. Die Wirtschaft des Landes versank im Chaos. 1989 trat Charles Tayler an die Macht Liberias, dies war zugleich der Beginn eines 14 Jahre langen Bürgerkrieges. Nachdem im Jahre 2003 der Waffenstillstand der Bürgerkriegsparteien besiegelt war, verließ Charles Taylor Liberia. Seit dem 16. Januar 2006 ist Ellen Johnson-Sirleaf gewählte Präsidentin des Landes. Die 67-Jährige hatte im November 2005 die ersten freien Wahlen seit der Gründung Liberias 1847 gewonnen. Mittlerweile hat auch der Wiederaufbau des Landes begonnen, Liberia ist in verschiedene multinationale Gemeinschaften eingebunden. Die Wirtschaft des afrikanischen Staates ist durch große Gegensätze gekennzeichnet, resultierend aus dem Klima des Landes, der unterschiedlichen Bodenbeschaffenheit als auch der Abhängigkeit zu ausländischen Kapitalgebern. Nach Eisenerz ist Kautschuk das zweitwichtigste Exportgut. Andere Exportgüter sind Holz, Diamanten, Kakao und Kaffee. Eine entscheidende Einnahme erzielt Liberia mit der Registrierung von Handelsschiffen. Liberia hat die zweitgrößte Flotte der Welt, weil die meisten Schifffahrtsgesellschaften auf Grund der niedrigen Registrierungsgebühren unter liberianischer Flagge fahren. Gesetzliches Zahlungsmittel sind der US-Dollar sowie der Liberianische Dollar. Detaillierte Auskünfte über Liberia erhalten Sie gerne auf Anfrage. Wir halten eine umfangreiche Auswahl an Schriften, Publikationen und Bildmaterial für Investoren, Unternehmen, Medienangehörige, Universitäten, Reiseveranstalter, Hilfsorganisationen sowie interessierte Privatpersonen bereit.

Quelle: http://www.deutsch-liberianische-gesellschaft.de/pageID_4544544.html


Ausführliche PDF-Dateien für Interessierte, Investoren und Freunde können Sie hier downloaden:

  1. Investor’s Guide für Liberia
  2. Broschüre zu Liberia Teil 1
  3. Broschüre zu Liberia Part 2
  4. Afrika-Fazilität
  5. DEG – Finanzierung von Machbarkeitsstudien
  6. Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft
  7. Options for the development of Liberia’s energy sector
  8. The rise of the African consumer
  9. Liberianische Gesetze zu Passwesen
  10. Liberianische Gesetze zu Honorar Konsuln – 1
  11. Liberianische Gesetze zu Honorar Konsuln – 2
  12. Liberia – Geschäftsgelegenheiten und Markteinstieg

 

Liberia vor 1980

LIBERIA DURING THE TOLBERT YEARS (1971-1980). This film serves as a snapshot into the 9-year presidency of William R. Tolbert, Jr-the twentieth President of the Republic of Liberia.

 

Lars Kölsch interviewt Ihre Exzellenz, die Botschafterin der Republik Liberia, Ethel Davis